Highlights aus der Forschung

ZIHP Mitglieder presentieren neue, spannende Forschungsresultate

 

 

 

Das Henne-Ei-Problem in der Wissenschaft - Wenn Verhaltensauffälligkeiten im Gehirn sichtbar sind

Xenomelie

26.05.2020

Leute mit einer seltenen Körperempfindungsstörung leiden darunter, einen Körper mit zwei Armen und zwei Beinen zu haben und würden sich vollständiger fühlen, wenn ihnen ein oder mehrere Gliedmassen entfernt würden. Der Grund für dieser Störung ist nicht bekannt. ZIHP-Mitglied Peter Brugger und seine Forschungspartner konnten nun aber zeigen, dass die Störung von strukturellen Veränderungen im Gehirn begleitet wird. Doch war das veränderte Gehirn oder das gestörte Körperempfinden zuerst da?

 

Zum Text

Download pdf (PDF, 337 KB)